Lauterer SV vs. FSV Zwönitz 3:2

10 Ausfälle waren einfach nicht zu kompensieren Zu Wochenbeginn fragten wir beim Gastgeber und Staffelleiter eine Spielverlegung an. Aufgrund Verletzungen, Urlaub und arbeitsbedingten Ausfällen mussten wir auf insgesamt 10 Spieler verzichten. Da der Gast nicht zustimmte, mussten wir uns irgendwie eine Mannschaft basteln. Dank Spieler der Alten Herren und rekrutierten ehemaligen Spielern bekamen wir noch gerade so eine Mannschaft zusammen. Mit großen Erwartungen fuhren wir nicht nach Lauter, dennoch wollten wir uns so gut wie möglich verkaufen und eventuell doch 3 Punkte mitnehmen. Das Spiel begann leider alles andere als wünschenswert. Nach Angriff über unsere rechte Seite fehlte es in der Zuordnung im Zentrum und Lauter ging nach 5 gespielten Minuten in Führung. In der 26. Minute folgte dann auch der zweite Gegentreffer. Nach einer Ecke und darauffolgenden Kopfball landete der Ball im langen Eck. Keeper Leistner war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Zur Halbzeit stellte Trainer Alexander Thost nochmals das System um und brachte Philipp Rusch ins Spiel. In der 56. Minute wurde dies auch belohnt. Norman Orzechowski stellte nach einer Ecke den Anschlusstreffer her. Nun ging das Spiel hin und her und beide Mannschaften kamen zu Torchancen. In der 64. Minute leistete sich unsere Abwehr einen folgenschweren Fehler welcher das 1:3 mehr als begünstigte. Wir gaben aber nicht auf und versuchten den Anschluss herzustellen, was uns in der 86. Minute durch Michel Weiß auch gelang. Danach begann das Zittern bei Lauter und wir warfen nochmal alles nach vorn. Kurz vorm Abpfiff hatte Rusch sogar die Chance den Ausgleich zu erzielen. Seinen Schuss entschärfte aber der Lauterer Keeper und so mussten wir leider mit einer 2:3 Niederlage wieder nach Hause fahren. Personell gesehen, war es ein furchtbarer April, der nun hoffentlich ein Ende nimmt. Ein Dank gilt den Aushilfsspielern, die ihre Sache sehr gut gemacht haben. Jetzt ist erstmal Ostern und danach kommt der SV Affalter zum Derby, wo es personell mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder viel besser aussehen wird. Ziel ist dann klar, DERBYSIEG!!! Aufstellung: Rene Leistner – Alex Drummer, Paul Schönichen, Michel Weiß, Hendrik Matthes – Eric Hemmann, Marcus Peter, Nico Rockstroh (Rico Walther), Martin Neukirchner (Philipp Rusch) – Niclas Littmann, Norman Orzechowski (Dominic Becher) Torfolge: 1:0 Kaufmann (5. Minute) 2:0 Gläser (26. Minute) 2:1 Norman Orzechowski (56. Minute) 3:1 Gläser (64. Minute) 3:2 Michel Weiß (86.…

A-Junioren mit deutlichem und verdientem Sieg

FSV Zwönitz vs. SG Breitenbrunn 8:0 Am 13. Spieltag empfingen unsere A-Junioren den SG Breitenbrunn. Das Hinspiel konnte nach mäßiger Leistung in der ersten Halbzeit dennoch am Ende mit 5:1 gewonnen werden. Mit diesen Warnhinweis wurden die Spieler auch vom Trainer ins Spiel geschickt. Ziel war es in den ersten 15 Minuten großen Druck auszuüben, um frühzeitig in Führung zu gehen. Und dies sollte auch mehr als gut gelingen. Nach 8 gespielten Minuten war es dann bereits soweit und wir konnten uns über den ersten Treffer freuen. Nach toll getretenem Freistoß von Philipp Rusch lief Markus Endler am langen Pfosten mustergültig ein und vollendete überlegt mit dem Kopf zur frühen Führung. Danach machten unsere Jungs weiter Druck und nur 3 weitere Minuten später trug sich Cevin Richter in die Torschützenliste ein. Nach toller Vorarbeit blieb er cool vorm Keeper und schob überlegt ein. In der 15. Minute konnte dann auch Constantin Klinger jubeln. Nachdem Chris Ramm auf der rechten Seite durchgebrochen war musste Constantin nur noch den Fuß zum 3:0 hinhalten. Danach nahmen unsere Mannen das Spiel aber auf die leichte Schulter und so kam Breitenbrunn etwas besser ins Spiel und auch zu Torchancen. Die größte Gefahr ging stets bei Standardsituationen aus. Hier behielt aber unsere Abwehr um Paul Schönichen und Markus Endler stets die Oberhand und so ging es mit einen 3:0 in die Pause. In der Pause machte der Coach den Mannen nochmal bewusst, dass man nicht immer zwei Gänge herausnehmen sollte und deswegen in der zweiten Hälfte wieder hochgeschalten werden muss. Dies setzte die Mannschaft dann auch um und nach 48. Minuten war es Eric Kliem der nach guter Vorarbeit von Rusch das Sprintduell für sich entschied und ins lange Eck zum 4:0 einschob. Danach waren die Metten gelesen und Breitenbrunn wurde in der Gangart härter. Besonders Kliem und Ramm mussten darunter leiden. Nichtsdestotrotz spielte die Mannschaft weiter nach vorn und wurde in der 74. Minute durch Constantin Klinger belohnt. Einen Chip in den Strafraum nahm er mit der Brust runter und schloss zum 5:0 ab. Das 6:0 sollte dann auch nicht lange auf sich warten. Luca Groß stand bei einen Torwartabpraller genau richtig und erhöhte aus kurzer Distanz. In der 87. Minute erhöhte Sebastian Todyschew auf 7:0 nachdem er nach einem Freistoß den Ball gut verarbeitete und überlegt abschloss. Den Schlusspunkt setzte dann in der 88. Minute Luca Groß der nach Vorarbeit von Julien Reiprich keine Mühe hatte auf 8:0 und somit zum Endstand zu stellen. Verdienter Sieg, auch in der Höhe. Allerding darf gegen stärkere Gegner sich keine Auszeit genommen werden. Männer´s macht weiter so und lasst ja nicht nach. Das Ziel ist nah, doch muss dafür noch hart gearbeitet werden! Aufstellung: Toni Piefke – Leon Wieruch (Richard Naumann), Paul Schönichen, Markus Endler, Semjon May – Chris Ramm, Lukas Faulhaber, Eric Kliem (Sebastian Todyschew) – Constantin Klinger, Cevin Richter (Julien Reiprich) Torfolge: 1:0 Markus Endler (8. Minute) 2:0 Cevin Richter (11. Minute) 3:0 Constantin Klinger (15. Minute) 4:0 Eric Kliem (48. Minute) 5:0 Constantin Klinger (66. Minute) 6:0 Luca Groß (74. Minute) 7:0 Sebastian Todyschew (87. Minute) 8:0 Luca Groß (88.…

Gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel

FSV Zwönitz vs. Teutonia Bockau 1:1 Wieder personell arg gebeutelt wollte man zu Hause mit einem Sieg wieder auf den zweiten Tabellenplatz rutschen. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf mäßigem Kreisliganiveau. In der ersten Hälfte war Bockau einen Tick besser und kam so zu ein zwei guten Torchancen, welche aber allesamt von unserem Keeper Dominik Masek entschärft wurden. So ging es mit einen 0:0 in die Halbzeitpause. Trainer Alexander Thost musste verletzungsbedingt zwei Wechsel vornehmen. Für Bunge und Hemmann kamen Rockstroh und Fankhänel in die Partie. Nun kamen wir auch endlich besser in die Partie und wurden in der 48. Minute dann auch belohnt. Nachdem ein Freistoß von Troll noch ans Gebälk segelte landete der Ball über einige Stationen dann bei Orzechowski der sich die Chance nicht nehmen lies und ins lange Eck zur Führung einschob. Danach merkte man die Wut im Bauch der Bockauer die jetzt wieder mehr Druck machten. Eigentlich standen wir sehr sicher und liesen nicht viel zu. Eigentlich. Nach katastrophalem Aussetzer in der Abwehr nutze Bockau diesen Fehler und stellte auf 1:1. Danach verflachte die Partie wieder und wir kamen dadurch aber besser ins Spiel und auch zu Torchancen. Die Beste hatte Dominic Becher der freistehend vorm Bockauer Keeper den Ball nicht richtig traf. So musste man sich am Ende des Tages mit einem gerechten Unentschieden begnügen. Hätte mir vorher jemand ein Unentschieden mit dieser personellen Situation vorhergesagt, hätte ich es unterschrieben. Deswegen sind wir mit den Punkt auch zufrieden. Aufstellung: Dominik Masek – Alex Drummer, Kevin Troll, Michel Weiß, Paul Schönichen – Martin Neukirchner, Paul Bunge (Nico Rockstroh), Eric Hemmann (Uwe Fankhänel), Fabian Weighold (Dominic Becher), Niclas Littmann – Norman Orzechowski Torfolge: 1:0 Norman Orzechowski (48. Minute) 1:1 Weiß (56.…

Spitzenspiel in der Kreisliga

Erste Mannschaft lädt zum Spitzenspiel Zweiter zu Gast beim Dritten. Und wir wollen mit einem Sieg uns den zweiten Tabellenplatz wieder zurückholen. Anstoß der Begegnung ist 15:00 Uhr auf den Kunstrasen Niederzwönitz. Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaft. Für Speis und Trank wird wie immer bestens Dank unseres ClubTeams mit Roster-Ronny, Tresen-Triem und Kätzchen gesorgt. Also, keine Ausreden! 15:00 Uhr, wir sehen uns…

TSV Elektronik Gornsdorf vs. FSV Zwönitz 4:2

Mit Notelf beachtlich geschlagen Mit sage und schreibe 8 Ausfällen fuhren unsere Mannen nach Gornsdorf. Das Ziel war trotzdem klar, mit einem Sieg sich oben in der Tabelle festzubeißen. Das Spiel begann alles andere als günstig. Bereits nach 7 Minuten mussten wir verletzungsbedingt wechseln. Für Bartsch kam Rockstroh in die Partie. Wie zu erwarten machte Gornsdorf die ersten Minuten derben Druck und wollte frühzeitig in Führung gehen. Da wir besonders in der ersten Hälfte nicht gegen die faire Härte der Gornsdorfer daegegen gehalten haben, kamen wir zunehmend in der Defensive unter Druck und so sollte es eine Frage der Zeit sein bis es in unserem Gehäuse klingelte. Dies konnten wir bis zur 28. Minute verhindern. Dann war es soweit und wir halfen tatkräftig mit. Nach Einwurf von der rechten Seite, welche auf den kleinen Platz, wie Freistöße waren, waren wir eigentlich mit 3 Leuten inklusive Torhüter in der Nähe des Balles und der Gornsdorfer Kirsten kam trotzdem zum Abschluss. Danach nahm Gornsdorf etwas das Tempo raus und wir kamen auch Dank Systemumstellung besser ins Spiel. Dies wurde dann in der 39. Minute belohnt. Nach einem Einwurf ging Weiß im Strafraum zu Boden und der Schiedsrichter, über den ich mich dann noch äußern möchte, pfiff auf Strafstoß. Paul Bunge vollendete sicher. Kurz vor der Pause mussten wir dann aber wieder den Rückstand hinnehmen. Nach einer Ecke ging ein Gornsdorfer theatralisch zu Boden und auch hier gab es Elfmeter, den Kirsten sich nicht nehmen lies und auf 2:1 für die Gastgeber stellte. Zur Halbzeit musste dann Köhler verletzt vom Feld und für ihn kam Robin Thiermann in die Partie, der jede Menge Schwung mitbrachte. Nun fingen wir endlich mal an die Zweikämpfe anzunehmen und auch dagegenzuhalten. So dauerte es auch nur Drei Minuten und wir schlugen in der Offensive zu. Einen langen Abschlag nahm Orzechowski auf und vollendete zum 2:2. Danach waren wir weiter am Drücker, verpassten es aber ein weiteres Tor zu erzielen. In der 67. Minute sahen wir bei einem Freistoß ganz schlecht in der Zuteilung aus und Gornsdorf ging wieder in Führung. Direkt im Gegenzug muss es für uns einen Elfmeter geben. Orzechowski wird ganz klar von den Beinen geholt, doch der Pfiff blieb aus. Und es kam noch schlimmer. Der geklärte lange Ball trudelte ins aus und der Schiri gab hier auch noch Einwurf für Gornsdorf obwohl ein Gornsdorfer den Ball eindeutig wegschlug. Die Einwurfflanke landete dann bei Kirsten der mit seinen Dritten Treffer für die Entscheidung sorgte. Auch hier standen wir wieder katastrophal am Mann. Danach machten wir noch etwas Druck und versuchten nochmal alles um wieder ranzukommen, was uns dann aber nicht mehr gelingen sollte. So mussten wir uns mit einer Niederlage aus Gornsdorf verabschieden. Aufgrund, dass wir die erste Halbzeit komplett verschlafen haben und ein furchtbares Stellungsspiel bei den Standards/Einwürfen hatten, ist die Niederlage leider verdient. Jetzt heist es Mund abputzen und zum nächsten Spiel wieder auf Sieg spielen. Ich äußere mich eigentlich ungern über Leistungen der Schiedsrichter. Wir sind doch alle froh, dass sich noch welche jeden Sonntag auf den Platz stellen. Aber über die Kollegen kann ich und auch jeder, der dieses Spiel gesehen hat, nur den Kopf schütteln. Vorm Spiel werden beiden Trainer in die Schiesdrichterkabine bestellt, dort macht der Schiedsrichter und die Linienrichterin den beiden Trainern eine Ansage, die es mehr als in sich hatte. Ich dachte ich bin in der Oberliga oder noch höher. Und dann zeigt das Gespann eine solch schlechte, man muss sagen miserable Leistung, welche ich schon lang nicht mehr gesehen hatte. Wahnsinn. Hüben wie Drüben eine reine Katatsrophe. Gelbe Karten gab es nur wenn er sich wieder in den Mittelpunt stellen wollte. Da gibt es in den Kreisklassen hunderte bessere Schiedsrichter.  Am Ende des Tages können wir und Gornsdorf froh sein, dass sich kein Spieler groß verletzt hatte. Man kann arrogant auftreten, aber sowas sollte man auch mit seiner Leistung rechtfertigen. Es wäre wirklich ein gutes Spitzenspiel geworden, aber die Kollegen in Pink haben das ganze Spiel damit versaut. Schade eigentlich. Den TSV Elektronik Gornsdorf wünschen wir für die restliche Saison alles Gute und ihr dürft in der Tabelle gern hinter uns bleiben 😊. Danken möchte ich im Namen der Mannschaft nochmal unseren zahlreich mitgereisten Fans. Woche für Woche unterstützt ihr die Mannschaft von außen und gebt den Spielern dadurch nochmal einen Auftrieb. Zum nächsten Heimspiel wollen wir uns mit einem Sieg bei euch damit bedanken. Aufstellung: Dominik Masek –  Alex Drummer, Michel Weiß, Paul Schönichen, Paul Köhler (Robin Thiermann) – Niclas Littmann, Paul Bunge, Jonathan Bartsch (Nico Rockstroh), Fabian Weighold – Norman…