Eibenstocker BC vs. FSV Zwönitz 3:2

Weiterhin mit argen Personalproblemen zu kämpfen musste die Mannschaft auch noch den Ausfall von Kapitän Adrian Kunke verkraften. Zu Beginn des Spiels gelang es der Mannschaft sehr gut und man war in den ersten 20 Spielminuten die klar bessere Mannschaft mit den klar besseren Torchancen. Aus 7 guten bzw. sehr guten Chancen konnte man aber leider keine in die Führung ummünzen. Das große Problem in dieser Saison, die mangelnden Chancenverwertung wurde dann in der 31. Minute zum Verhängnis als Eibenstock ein Konter gekonnt zur Führung ausspielte. Danach war dann Eibenstock am Drücker und besonders durch Standards Brand gefährlich. Keeper Masek hielt zwei Mal glänzend ehe auch er in der 46. Minute nach einer Ecke machtlos das 0:2 hinnehmen musste. Zur Pause musste Trainer Thost reagieren. Für den angeschlagenen Bunge kam Nico Rockstroh in die Partie, der auch sofort Schwung mit reinbrachte. Gleich in der 48. Minute verkürzte dieser per Freistoß auf 1:2. Leider hielt dies nicht allzu lange, da nur eine Minute später die Abseitsfalle kläglich scheiterte und Eibenstock mit 2 Mann allein vor Masek auftauchten und wieder den 2-Tore-Vorsprung herstellten. Die Mannschaft gab aber nicht auf und versuchte nochmal alles. Aufgrund eines hohen Fitnesstandes konnte man das Zepter wieder an sich reißen. So gelang Niclas Littmann in der 78. Minute der 2:3 Anschluss und beschwerte seiner Mannschaft nochmal Hoffnung. Nun warfen unsere Mannen alles nach vorn, wurden aber leider nicht mehr belohnt. So musste man, mit einer weiteren Niederlage leben. Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung muss man sich dies selbst ankreiden und hofft nun eine Woche später im Heimspiel gegen Zschorlau den Bock wieder umzustoßen.

Aufstellung:
Dominik Masek – Dominik Becher, Kevin Troll, Franz Rehropp, Martin Krutzsch – Niclas Littmann, Toni Hunger, Paul Bunge (Nico Rockstroh), Richard Krutzsch – Eric Hemmann (Alex Drummer), Felix Vogel (Martin Neukirchner)

 

Torfolge:
1:0 Grimm (31. Minute)
2:0 Beier (45. Minute)
2:1 Nico Rockstroh (48. Minute)
3:1 Beier (49. Minute)
3:2 Niclas Littmann (78. Minute)