FC Stollberg II vs. FSV Zwönitz 1:0

FC Stollberg II vs. FSV Zwönitz 1:0

 

Ärgerliche Niederlage


Personell wieder etwas angespannter, aber trotzdem mit gutem Kader fuhren unsere Mannen bereits morgens nach Stollberg. Anstoß der Begegnung war bereits 11:30 Uhr. Beim Blick auf den Spielberichtsbogen war schon deutlich zu erkennen, warum Stollberg so Heimstark ist. Mit Seim, Weikert und Kinas waren gleich 3 Akteure von der Ersten Mannschaft in der Startformation der Heimmannschaft. Aber davon lies sich unsere Mannschaft nicht beeindrucken und wollte auch dieses Spiel siegreich gestalten. Eigentlich das ganze Spiel über spielte sich das Geschehen im Mittefeld ab. Unsere Defensive stand sehr sicher und nach vorn brachten wir an diesen Tag leider auch nicht allzu viel zu Stande. Nach 25 Minuten hatten wir dennoch das 1:0 auf den Fuß. Nach mustergültigen Schnittstellenpass von Fabian Weighold stand Eric Hemmann frei vorm Tor und nahm das Leder volley. Leider ging der Ball übers Tor. Da Stollberg auch keine Chancen kreierte und immer wieder in unserer Abwehr hängen blieb, ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine. Zu Pause musste Trainer Alexander Thost verletzungsbedingt wechselte. Für den angeschlagenen Kunke kam Michel Weiß ins Spiel. Auch in der zweiten Hälfte spielte sich das Geschehen immer wieder im Mittelfeld ab und die Zuschauer sahen keine weiteren Torchancen. Ein typisches 0:0-Spiel kann man so sagen. Nur passten unsere Mannen in der 78. Minute einmal nicht richtig auf und Stollberg kam nach einem Freistoß doch zum Treffer. So rannten wir den Rückstand die letzten Minuten hinterher, konnten aber keine nennenswerte Torchance mehr erspielen und mussten uns so mit einer sehr ärgerlichen Niederlage begnügen. Solche Spiele gibt es nun mal und daraus sollte man trotzdem seine Lehren ziehen. Eine Woche später kommt der SV Raschau-Markersbach ins Niederzwönitzer Stadion, wo mit einem Sieg wieder der dritte Tabellenplatz anvisiert wird!

 

Aufstellung:

Rene Leistner – Marcus Peter, Kevin Troll, Paul Schönichen, Paul Köhler – Niclas Littmann, Paul Bunge, Fabian Weighold (Daniel Roth), Adrian Kunke (Michel Weiß), Eric Hemmann – Norman Orzechowski

 

Torfolge:
1:0 Neubert (78. Minute)