FSV Hohndorf vs. FSV Zwönitz II 4:1

Mit einer derben 1:4 Klatsche kamen die Männer unserer zweiten Vertretung aus Hohndorf zurück. Mit Personalsorgen angereist hatte man in der ersten Halbzeit das Spiel weitestgehend im Griff und führte zur Halbzeit nach einen sicher verwandelten Strafstoß durch Andy Thiemann verdient mit 1:0. Kurz vorm Pausenpfiff hatte Orzechowski sogar das 2:0 auf den Füßen. Sein Lupfer über den herausgeeilten Hohndorfer Schlussmannes ging aber nur im Millimeter am Tor vorbei. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte hatte man das Spiel im Griff und hatte durch Matthes und Roth nach Eckball die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Doch bei Matthes rettete der Pfosten und bei Roth der Keeper im letzten Moment. In der 57. Minute konnte dann Hohndorf ihre Bemühungen zum Ausgleich belohnen. Nach einem Freistoß der an allen vorbei segelte schob der Hohndorfer Mattivi am langen Pfosten ein. Danach kam Hohndorf bedeutend besser ins Spiel und belohnte ihren Kampf in der 70. Minute mit dem Führungstreffer. Wieder nach einem Freistoß wurde Mattivi von unserer Hintermannschaft frei vorm Keeper gelassen, der nur noch einnicken musste. Unsere Mannschaft wollte zwar dieses Ergebnis drehen, aber irgendwie wollte dies dann nicht mehr gelingen. Als dann in der 81. Minute ein Schuss aus 30 Metern im Angel zum 3:1 einschlug waren die Messen dann gelesen. Und wer dachte es kann nicht mehr schlimmer kommen, wurde erst Orzechowski mit Gelb/Rot und dann Dittrich nach Notbremse mit glatt Rot des Feldes verwiesen. Kurz vorm Schlusspfiff klingelte es nach Abspielfehler im Aufbau dann sogar noch zum 1:4 Endstand. Ein Tag zum vergessen für unsere Kicker, die eine Woche später zu Hause gegen Tannenberg wieder etwas gut zumachen haben.

Aufstellung:
Kai Schenk – Michael Nitzsche (Justin Dittrich), Martin Krutzsch, Daniel Schwarz, Hendrik Matthes – Felix Heinig (Christian Thiel), Daniel Roth (Patrick Fankhänel), Andy Thiermann, Robert Reichelt, Martin Neukirchner – Norman Orzechowski

Torfolge:
0:1 Andy Thiermann (40. Minute)
1:1 Mattivi (57. Minute)
2:1 Mattivi (70. Minute)
3:1 Müller (81. Minute)
4:1 Seim (90. Minute)