FSV Zwönitz II vs. SpG Neundorf/Wiesenbad II 2:0

Wieder mit personellen Engpässen angetreten, wollten die Mannen um Trainer Alexander Thost die 3 Punkte zu Hause holen. Zumal man aus dem Hinspiel, wo man nach Strich und Faden durch die heimischen Linienrichter verarscht wurde und 4:3 verlor, etwas gutzumachen hatte. Von Beginn an war man Herr im Haus und hatte ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz. Leider konnte man dieses Übergewicht in den ersten 30 Minuten zu keinen nennenswerten Torchancen ummünzen, sodass das Spiel immer offengehalten wurde. Ab der 30. Minute kamen unsere Mannen dann über die rechte Seite mehr und mehr zum Zug und es folgten dann auch endlich die ersten Torchancen. Besonders Ronny Lange hatte mal wieder Bock auf ein Tor und kurbelte unser Angriffsspiel ziemlich an. In der 38. Minute musste Ersatzkeeper Rico „Waldi“ Walther, der für den verletzten Schenk ins Tor rückte, Kopf und Kragen riskieren um einen Rückstand zu verhindert. Nach dieser Parade vollzog man dann einen mustergültigen Konter, wo Ronny „Ling Ling“ Lange über die rechte Außenseite bis in den Strafraum vorstoß und dann überlegt quer legte auf Robert Reichelt der aus kurzer Distanz zur Führung einschob. Kurz vor der Pause scheiterte Andy Thiermann am stark reagierenden Torhüter der Neundorfer mit einem gut getretenen Freistoß ganz knapp.  Auch nach der Pause war man spielbestimmend, konnte sich aber dann wieder keine großen Torchancen erarbeiten, sodass der Ball eher im Mittelfeld seinen Radius hatte. Ab der 60. Minuten verfielen unsere Kicker dann wieder in ein unbeliebtes Muster. Es wurde nicht mehr von Mann zu Mann gespielt, sondern eher nur hoch und weit nach vorn. Dadurch kam dann kein richtiger Spielfluss mehr zu Stande und man machte den Gegner wieder stark, der dann auch zu Torszenen kam. Kurz vorm Schlusspfiff entschied dann Andy Thiermann mit einen direkt verwandelten Freistoß die Partie und man konnte sich über 3 weitere Punkte freuen.
Aufstellung:
Rico Walther – Michael Nitzsche (Justin Dittrich), Heiko Kretzschmar, Martin Krutzsch, Marvin Dittrich – Martin Neukirchner (Alex Drummer), Daniel Roth, Andy Thiermann, Ronny Lange – Robert Reichelt, Eric Hemmann (Patrick Horst)
Torfolge:
1:0 Robert „Eigel“ Reichelt (39. Minute)
2:0 Andy „Sledge“ Thiermann (89. Minute)