FSV Zwönitz II vs. SV Leukersdorf 2:0

Mit einer sehr starken geschlossenen Mannschaftsleistung konnte Trainer Alexander Thost vollstens zufrieden sein. Über die kompletten 90 Minuten ließ die Mannschaft hinten nichts anbrennen und das gewohnte Kurzpassspiel wurde hervorragend auf den Platz gebracht. Das einzige Manko war die mangelnde Chancenverwertung. Aus gefühlten 20 Chancen konnten nur 2 Tore erzielt werden.  Der überragend haltende Leukersdorfer Keeper hatte da aber auch einen großen Anteil daran, der mehrfach mit Glanzparaden unsere Mannen an den Rand der Verzweiflung brachte. Dadurch ging es mit einen 0:0 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte spielte unsere Mannschaft weiter zielstrebig nach vorn und wurde dann in der 51. Minute durch Hendrik Matthes endlich belohnt. Nach super Vorarbeit von Nico „Hüftdreher“ Rockstroh, der am Strafraum mit seiner berühmt berüchtigten Hüftdrehung 2 Mann stehen ließ und auf Matthes mustergültig passte, brauchte dieser nur noch ins lange Eck zur nun völlig verdienten Führung einschieben. Danach blieb unsere Mannschaft dran und wollte den zweiten Treffer der dann auch in der 60. Minute durch Norman Orzechowski nach Schnittstellenpass von Roth fiel. Nach diesem Treffer nahm dann unsere Mannschaft verständlicherweise den Druck aus der Partie und so plätscherte das Spiel die letzten 30 Minuten nur vor sich hin. Bis zum Abpfiff passierte dann nichts mehr Nennenswertes und man gewann das Spiel völlig verdient mit 2:0.

 

Aufstellung:
Lars Littmann – Michael Nitzsche (Alex Drummer), Felix Fankhänel, Martin Krutzsch, Marvin Dittrich (Justin Dittrich) – Hendrik Matthes, Daniel Roth (Nico Rockstroh), Richard Krutzsch, Eric Hemmann, Ronny Lange – Norman Orzechowski (Rico Mehlhorn)

 

Torfolge:
1:0 Hendrik Matthes (51. Minute)
2:0 Norman Orzechowski (60. Minute)