FSV Zwönitz vs. FC Concordia Schneeberg II 2:5

Erste geht gegen Schneeberg baden

 

 

Personell arg gebeutelt traf unsere Erste Mannschaft auf den bislang sieglosen Tabellenletzten aus Schneeberg. Trainer Alexander Thost musste auf die komplette Abwehr sowie Defensivspieler Lukas Faulhaber verzichten. So wurde eine Notabwehr gebastelt. Unterstützung gab es noch von den Alten Herren. Mit Schneeberg erwartete uns eine Mannschaft, welche mit 4 Spielern von der Ersten Mannschaft aufgestockt wurde. Irgendwie ein typisches Bild, dass gegen Zwönitz bei jedem Gegner alle Mann an Bord sind und auch dann noch Spieler aus der Landesklasse zum Einsatz kommen. Aber naja, wir wollen nicht jammern. Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt die Mannschaft die die beisten Tore erzielt hat.  Nach 10 gespielten Minuten müssen wir eigentlich mit 2:0 führen. Aber beide Male konnte der Ball nicht ins Tor untergebracht werden. Erst vergab Rusch freistehend und dann bugsierte Littmann die Kugel an den Pfosten. Danach kam Schneeberg immer besser ins Spiel und nun auch zu gefährlichen Torraumszenen. Besonders Landesklassespieler Moritz Arnold machte unserer Mannschaft arge Probleme und trieb das Schneeberger Spiel immer wieder nach vorn. Da fanden wir über die 90 Minuten hinweg einfach kein geeignetes Mittel. Aber auch wir kamen zu Torchancen welche wir wieder zu schlampig ausspielten. In der 28. Spielminute zappelte dann der Ball in unserem Netz. Ein toller Schnittstellenball wurde vom Schneeberger Lorenz zur Gästeführung verwandelt. Wir gaben aber nicht auf und versuchten weiter nach vorn zu spielen. Kurz vorm Pausenpfiff wurde dies dann auch belohnt. Nach Pass von Lucas Unger blieb Marvin Rintschwentner vorm Tor cool und schob überlegt zum Ausgleich ein. In der zweiten Hälfte wollten wir den Gegner etwas weiter weg vom Tor halten und in der offensive zielgenauer agieren. Leider konnten dies nicht umgesetzt werden und wir halfen dabei kräftig mit. Nach Ballverlust beim Spielaufbau erzielte Lorenz seinen zweiten Treffer. Immer noch im Tiefschlaf schlug es nur zwei Minuten später wieder in unserem Gehäuse ein. Aber wir gaben nicht auf drängten auf den Anschluss. Erst vergab Unger völlig freistehend bevor Orzechowski es dann besser machte und dann in der 70. Minute auf 2:3 stellte. Nun waren wir wieder dran. Haben wir alle gedacht. Bis uns ein katastrophaler Fehler im Aufbauspiel mit den folgenden 2:4 das Genick brach. Das 2:5 war dann unter der Thematik, wenn es läuft, dann läuft es eben.

So ging das Spiel am Ende auch verdient verloren. Bei so vielen einfachen Fehlern kann man kein Spiel gewinnen. Aber davon geht die Welt nicht unter. Wir werden aufstehen, aus unseren Fehlern lernen und zum nächsten Spiel versuchen einiges besser zu machen. Unserem Gegner wünschen wir für die weitere Saison alles Gute und es wäre schön, wenn auch gegen andere Mannschaften Spieler eurer ersten Mannschaft zum Einsatz kommen und nicht immer gegen uns.

 

 

Aufstellung:

Rene Leistner – Uwe Fankhänel (Eric Kliem), Martin Krutzsch, Constantin Klinger, Alex Drummer – Niclas Littmann (Oliver Schreiter), Fabian Weighold, Philipp Rusch (Norman Orzechowski), Lucas Unger, Marvin Rintschwentner – Marcel Kutz

 

Torfolge:

0:1 Lorenz (28. Minute)

1:1 Marvin Rintschwentner (45. Minute)

1:2 Lorenz (55. Minute)

1:3 Seinig (58. Minute)

2:3 Norman Orzechowski (70. Minute)

2:4 Seinig (78. Minute)

2:5 Lorenz (80. Minute)