FSV Zwönitz vs. FC Lößnitz II 0:0

FSV Zwönitz vs. FC Lößnitz II 0:0
 
Gerechtes Unentschieden trotz Chancenplus
 
Personell etwas angespannt ging man trotzdem als Favorit in die Partie. Beim Blick auf den Spielberichtsbogen sah man auch das mit Lukas Schreiter und Alaa Yahya zwei Spieler aus der Landesligamannschaft vom Lößnitzer FC auf den Platz standen. Aber davon ließen sich unsere Mannen absolut nicht beeindrucken und gingen auch selbstbewusst in die Partie. Mit den Derbysieg eine Woche zuvor hatte man auch genügend Rückenwind. Die Partie fand auf einem sehr hohen Niveau statt. Beide Mannschaften versuchten aus einer kompakten Defensive zu agieren. Die ersten 15 Spielminuten war der FC Lößnitz etwas spielbestimmend ohne aber nennenswerte Chancen zu kreieren. Nach und nach übernahmen wir aber dann das Kommando und kamen auch ein paar Mal gefährlich vors Lößnitzer Gehäuse. Die erste hochkarätige Chance ergab sich dann in der 16. Spielminute. Nach einer Ecke stieg Paul Köhler am höchsten und bugsierte das Spielgerät an die Latte. Keeper Schenk, der bis vor 2 Jahren noch unser Trikot trug, wäre da machtlos gewesen. Schade. Unsere Mannschaft blieb aber dran und drang auf die Führung. Leider konnte diese bis zur Pause nicht mehr erzielt werden und so ging es mit einer Nullnummer in die Kabine. Für die zweite Hälfte nahmen sich unsere Mannen vor im Zentrum mehr Übergewicht zu bekommen, was auch gut gelingen sollte. Nur mussten unsere Mannen in der 48. Minute nochmal so richtig zittern, als Yahya nach einem Sololauf allein vor Keeper Masek stand und zum Glück für uns am langen Pfosten vorbei schob. In der 60. Minute hatten wir dann die erste große Chance auf die Führung. Orzechowski tauchte frei vor Schenk auf und sein Schuss konnte gerade so vom Lößnitzer Schlussmann geklärt werden. Nur weitere 5 Minuten später war es wieder Orzechowski der die Führung auf den Fuß hatte. Sein Schuss ging aber knapp am Gehäuse vorbei. Direkt im Gegenzug bugsierte der Lößnitzer Heinig den Ball mit einem sehenswerten Seitfallzieher an die Latte. In der 75. Minute dezimierten sich die Gäste dann selbst. Nach einem gelbwürdigen Foul an Köhler, welcher dann auch verletzungsbedingt das Feld verlassen musste, sah der Lößnitzer Schreiter die Ampelkarte. Hierzu muss man aber erwähnen, dass der Schiedsrichter Nötzold eine enorm schwache Leistung absolvierte und auch absolut kein Maß beim Kartenzeigen hatte. Schreiters erste gelbe Karte war mehr als diskutabel. Danach lies sich Lößnitz weit in die eigene Hälfte fallen und verteidigte das Unentschieden mit jedem Mann. Wir hatten nach zwei tollen Eingaben von Neukirchner jeweils nochmal die Chance auf den Siegtreffer, aber seine Hereingaben fanden leider keinen Abnehmer. So mussten wir uns nach einer tollen Partie auf hohem Niveau mit einer gerechten Punkteteilung begnügen. Nun gilt es in der kommenden Woche sich optimal vorzubereiten, denn als nächstes wartet der bislang unangefochtene Tabellenführer aus Sosa auf uns. Noch ungeschlagen…….
 
Aufstellung:
Daminik Masek – Paul Köhler (Martin Neukirchner), Kevin Troll, Paul Schönichen, Dominic Becher – Fabian Weighold, Paul Bunge, Adrian Kunke (Alex Drummer), Philipp Rusch, Marcus Peter – Norman Orzechowski
 
Torfolge:
keine