FSV Zwönitz vs. FC Schönheide 2:2

Erste Mannschaft muss sich nach starker Leistung mit Unentschieden begnügen

 

 

Alle Mann an Bord, da hatte Trainer Alexander Thost die völlige Qual der Wahl. Er entschied sich fast die gleiche Elf, welche eine Woche vorher furios in Neudorf gewann, auf den Platz zu schicken. Fabian Weighold begann für Faulhaber. Und die Mannschaft begann genau so furios wie in Neudorf. In der ersten Hälfte bot sich den knapp 70 Zuschauern ein mehr als einseitiges Spiel. Wir waren völlig spielbestimmend und müssen zur Halbzeit mindestens 3:0 führen. Aber leider belohnten wir uns nicht oder der Pfosten stand im Weg. Auch der Schönheider Keeper machte einen super Job und kostete uns einige Nerven. Sage und schreibe 10 mehr als gute Chancen sowie zwei Pfostentreffer war auf unserer Offensivseite zu verzeichnen. Nur leider keine Pausenführung. Zur Pause forderte Trainer Thost die Mannschaft zur Geduld auf und dass sie genauso weiterspielen sollen wie die erste Hälfte. Und dass tat die Mannschaft auch. In der 61. Minute wurde dies dann endlich belohnt. Nach tollen Schnittstellenpass legte Marvin quer und Marcel schob lässig zur Führung ein. Wir blieben aber dran und wollten das zweite Tor. Und das fiel dann endlich in der 82. Minute. Lucas Unger nahm im Mittelfeld ordentlich Tempo mit und zog allen davon in den Strafraum. Seinen Querpass schob Niclas freistehend ein. Wer nun dachte das Ding sei durch, wurde einen anderes belehrt. Nun wurde die Partie sehr hektisch und damit kam unsere junge Mannschaft leider nicht zurecht. In der 86. Minute verschliefen wir völlig die Deckung im Rückraum und der Schuss landete im langen Eck zum Anschluss. Direkt vom Anstoß an bugsierten wir den Ball direkt zum Gegner mit einem langen Ball und rannten in einen Konter, der uns das 2:2 einbrachte. Sehr ärgerlich, da wir innerhalb 90 Sekunden einen eigentlich sicheren Sieg aus der Hand gaben. Aber so ist es nun mal, wir müssen lernen über 90 Minuten hinweg hochkonzentriert zu spielen und keine Hektik aufkommen zu lassen. Ansonsten war es aber eine sehr gute Leistung der Mannschaft, die einfach verpasst hat, die Torausbeute weiter in die Höhe zu schreiben und das Spiel eher zu entscheiden. Damit müssen wir Leben und werden es auch. Wir lernen aus solchen Spielen und wollen es zum nächsten Spiel besser machen.

 

Aufstellung:
Rene Leistner – Marcus Peter, Paul Köhler, Rocco Neukirchner (Lukas Faulhaber),Jeremy Landmann, Alex Drummer – Fabian Weighold, Constantin Klinger (Lucas Unger) ´, Niclas Littmann, Marvin Rintschwentner – Marcel Kutz (Luca Groß)

 

Torfolge:
1:0 Marcel Kutz (61. Minute)

2:0 Niclas Littmann (82. Minute)

2:1 Unger (86. Minute)

2:2 Friedel (87. Minute)