FSV Zwönitz vs. FV Blau Weiss Röhrsdorf 4:1

Zum nächsten Testspiel empfingen wir den Chemnitzer Kreisligsten FV Röhrsdorf. Nach einer harten Trainingswoche waren wir gespannt was die Jungs so auf den Platz bringen. Wir wollten von Anfang an den Gegner beim Spielaufbau unter Druck setzen, was uns auch besonders in den ersten 30 Minuten sehr gut gelang. Immer wieder kamen wir zum Zugriff und schnürten dadurch den Gegner in ihrer eigenen Hälfte ein. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Führung viel. Und diese besorgte uns Luca Groß dann auch in der 17. Spielminute. Nach Angriff über die linke Seite bugsierte Luca die scharfe Hereingabe sehenswert mit der Hacke ins lange Eck. Und wir blieben dran, vorn setzen wir den Gegner mit unserem zeitigen Pressing unter Druck und wenn wir den Ball aus der Abwehr heraus zum Spielaufbau spielten kamen wir ebenfalls immer gefährlich vors Tor. In der 26. Minute fiel dann auch das 2:0. Wieder ein schöner Spielzug, dieses Mal aber über unserer rechten Seite und Luca Groß knallte das Leder aus 15 Metern in die Maschen. Danach verloren wir ein wenig den Faden und spielten etwas zu hektisch. So kamen wir nicht mehr nennenswert vors Gästegehäuse. In der 40. Minute musste Keeper Toni Piefke nach einer Ecke und einen Röhrsdorfer Kopfball eingreifen. Danach ging es dann in die Pause. Wir wechselten einmal. Für den angeschlagenen Niclas Littmann kam Rocco Neukirchner in die Partie. Wir wollten auch die zweite Hälfte weiter Dampf machen und es dauerte auch nicht lange, bis wir uns damit belohnten. Nachdem Eric Hemmann sich auf der rechten Seite durch setzte brauchte Marvin Rintschwentner in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten. 3:0. Wir versuchten wieder unser Kurzpassspiel an den Mann zu bringen nur langsam schwanden nach und nach die Kräfte nach einer schweren Trainingswoche merklich. Es kam zu einigen Unkonzentriertheiten und dies wurde dann auch in der 58. Minute durch Röhrsdorf eiskalt bestraft. Nach einem langen Ball bekommen wir es nicht hin den Ball einfach zu klären und legen den Röhrsdorfer Rist den Ball noch auf. Er lies sich nicht bitten und verkürzte auf 1:3. Nun kamen wir dann gleich recht nicht mehr so richtig in die Partie, unser Glück war aber das Röhrsdorf ebenfalls k.o. war und so auch nicht mehr viel anrichtete. Do war es ein Freistoß der uns nochmal jubeln lies. Lucas Unger nagelte das Spielgerät aus 30 Metern an den Innenpfosten. Der Röhrsdorfer Keeper konnte nur noch hinterher gucken. 4:1 und somit der Endstand. Verdienter Sieg und nach einer bisher harten Vorbereitung gehen wir die folgende Woche zur Regeneration über. Zur nächsten Einheit geht es ins Hallenbad um sich dort etwas von den anstrengenden Einheiten der letzten Woche zu erholen.

 

 

Aufstellung:
Toni Piefke – Marcus Peter, Jeremy Landmann, Paul Köhler, Marvin Rintschwentner – Niclas Littmann (Rocco Neukirchner), Lukas Faulhaber ( Constantin Klinger), Eric Hemmann, Lucas Unger (Martin Neukirchner) – Luca Groß, Cevin Richter

 

 

Torfolge:

1:0 Luca Groß (17. Minute)

2:0 Luca Groß (26. Minute)

3:0 Marvin Rintschwentner (50. Minute)

3:1 Rist (58. Minute)

4:1 Lucas Unger (69. Minute)