FSV Zwönitz vs. SSV Blau Weiss Gersdorf 5:0

Mit angespannter Personaldecke ging es bereits am Samstag gegen den Tabellenelften der Kreisliga West im Zwickauer Land. Nach 20 gespielten Minuten musste die Thost-Elf den nächsten Dämpfer verkraften. Neuzugang Franz Rehropp, der sich bislang sehr gut ins Team integriert hat, musste verletzt vom Platz. Für ihn kam Toni Hunger in die Partie. Danach musste sich unsere Mannschaft erstmal wieder sammeln und behielt den Ball erstmal vermehrt in den eigenen Reihen ohne große Torgefahr auszustrahlen. Da von Gersdorf ebenfalls keine große Gefahr ausging, hatten unsere Mannen um die gefühlten 80 % Ballbesitz. Das einzige was fehlte, war die Torgefahr, welche in der 37 Minute dann endlich zum Erfolg führte. Nach Freistoß von Paul Bunge, schraubte sich Paul Schönichen vorm Torhüter in die Höhe und konnte ihn so irritieren, dass er den Ball nicht richtig klären konnte. Den missglückten Klärungsversuch nutzte Paul Kähler zur längst überfälligen Führung. Bis zur Pause passierte dann aber auch nichts mehr Nennenswertes. In der zweiten Hälfte wollte Trainer Alexander Thost vorm Tor mehr Zielstrebigkeit sehen und dies setzte die Mannshaft auch um. In der 66. Minute markierte Paul Bunge aus kurzer Distanz das 2:0. Danach übernahmen unsere Mannen immer mehr das Offensivkommando. So dauerte es nur wenige Minuten, dass Alex Drummer mit einem Doppelpack auf 4:0 erhöhte. Der fleißige Niclas Littmann setzte dann in der 81 Minuten mit einem sehenswerten Distanzschuss den Schlusspunkt unter der Partie. Verdienter Sieg, auch in der Höhe verdient, obwohl Trainer Thost nicht komplett zufrieden war, da man die Partie unnötig lange Zeit offen hielt. In der Hinrunde ist die Mannschaft dadurch ein paar Mal auf die Nase gefallen, was es in der Rückrunde zu verhindern gilt.

 

Aufstellung:
Rene Leistner – Paul Köhler, Franz Rehropp (Toni Hunger), Adrian Kunke, Paul Schönichen – Niclas Littmann, Kevin Troll, Martin Neukirchner, Paul Bunge – Dominic Becher (Alex Drummer), Eric Hemmann

 

Torfolge:
1:0 Paul Köhler (37. Minute)
2:0 Paul Bunge (66. Minute)
3:0 Alex Drummer (70. Minute)
4:0 Alex Drummer (73. Minute)
5:0 Niclas Littmann (81. Minute)