FSV Zwönitz vs. SV Muldental Wilkau-Haßlau 7:2

Nach einer intensiven und harten Trainingswoche gastierte der Tabellenführer der Zwickauer Kreisliga SV Muldental Wilkau-Haßlau (10 Siege, 3 Unentschieden, 0 Niederlagen) bei uns. Da Zwickauer Mannschaften mehr auf spielerische Akzente setzen, passte der Gegner sehr gut und wir wollten eigentlich so gut wie keinen langen Ball spielen. Vorm Spiel wurde noch geflachst, dass wir heute Flach spielen und hoch gewinnen. So richtig daran geglaubt hatte aber niemand an den Spielausgang vorher. So starteten wir aber etwas nervös in die Partie. Leider wurden wieder mehr lange Bälle in der Spieleröffnung gespielt als uns lieb war. Wilkau stellte geschickt zu und machte dann Druck auf die IV, die entweder das Anspiel zu spät machten bzw. dann den Ball lieber lang schlugen. So waren wir die ersten Minuten weit weg von dem was wir uns eigentlich vorgenommen hatten. Danach wurde es aber besser und wir kamen auch Selbstvertrauen in unser Spiel. Nun ließen wir den Ball sehr gut laufen und kamen auch zu guten bzw. sehr guten Torrauszenen. Einige Male setzten wir uns spielerisch gut über die Außenbahnen durch, leider kam dann der Pass in die Mitte zu ungenau oder der Abnehmer schloss neben das Tor ab. So mussten wir bis zur 26. Minute warten bis die Führung endlich viel. Fabian Weighold setzte sich auf der linken Seite gut gegen 2 Gegenspieler durch und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß schloss Marcel Kutz ins untere Eck zur nun auch völlig verdienten Führung ab. Danach blieben wir dran und erarbeiteten und weitere zahlreiche Torchancen. Leider wurden diese zum Teil kläglich vergeben. Und wie es das Gesetzt sagt, wer von seinem Tor nicht macht, bekommt diese Hinten, war es dann auch fast so. Kurz vorm Pausenpfiff musste Toni Piefke Kopf und Kragen riskieren als nach einer Flanke ein Wilkauer freistehend vor Toni auftauchte. Danach ging es mit einer knappen Führung in die Pause. Zur Pause wechselten wir einmal. Für Constantin Klinger kam Lucas Unger in die Partie, der sich gleich mehr als gut einführte. Nach einen tollen Chipball von ihm lief Niclas Littmann allein aufs Wilkauer Gehäuse zu und erhöhte auf 2:0. Nun kam etwas der Schlendrian für ein paar Minuten in unser Spiel und Wilkau kam dann auch zu Chancen. Eine davon wurde in der 50. Minute zum Anschluss genutzt. Einen Distanzschuss lenkte Toni noch gerade so an die Latte, beim Nachschuss war er dann aber machtlos. Aber wir besinnten uns schnell wieder und spielten wieder mutig nach vorn. In der 53. Minute dann auch mit Erfolg. Nach Pass von Weighold nutzt Cevin Richter die Lücke und netzte ins lange Eck ein. Nach weiteren 12 Minuten der nächste Treffer. Guter Seitenwechsel, dann Querpass und Uwe Fankhänel schiebt locker und überlegt zum 4:1 ein. Nun lief es wie geschmiert und Lucas Unger erhöhte in der 67. Minute mit einen schönen Distanztreffer auf 5:1. Weitere 2 Minuten später tauchte Constantin Klinger freistehend vorm Keeper auf und lies sich nicht bitten, 6:1. Nur weitere 5 Minuten später schraubte Marcel Kutz das Ergebnis auf 7:1. Nun schalteten wir ungewollt zwei Gänge zurück und wurden dafür dann auch bestraft. Wilkau verkürzte in der 90. Minute auf 2:7. Danach war pünktlich Schluss. Wir danken dem Gegner für ein sehr faires Testspiel und wünschen für die bevorstehende Rückrunde alles erdenklich Gute.

 

Aufstellung:

Toni Piefke – Alex Drummer (Hendrik Matthes), Jeremy Landmann, Paul Köhler, Fabian Weighold – Niclas Littmann, Constantin Klinger (Lucas Unger), Marvin Rintschwentner (Marcus Peter), Eric Hemmann (Uwe Fankhänel) – Marcel Kutz, Cevin Richter

 

Torfolge:

1:0 Marcel Kutz (26. Minute)

2:0 Niclas Littmann (46. Minute)

2:1 k.A.

3:1 Cevin Richter (53. Minute)

4:1 Uwe Fankhänel (65. Minute)

5:1 Lucas Unger (67. Minute)

6:1 Constantin Klinger (69. Minute)

7:1 Marcel Kutz (74. Minute)

7:2 k.A. (90. Minute)