FSV Zwönitz vs. TSV Geyer 3:0

Erste Mannschaft mit starker Leistung zum verdienten Sieg

 

Nachdem Sieg in der Vorwoche gegen Schneeberg II wollten wir natürlich nachlegen. So gingen wir sehr motiviert ins Spiel und stellten uns auf ein 3-5-2 des Gegners ein. Dieser überraschte uns aber und startete im 4-4-2. Aber das hielt uns nicht daran, mutig nach vorn zu spielen. In den ersten Minuten des Spiels waren wir klar am Drücker und verzeichneten auch schon die ersten guten Torraumszenen. Leider fehlt uns noch die Genauigkeit bzw. war der starke Torhüter vom Geyer noch am Ball. In der 18. Minute mussten wir kurz durchatmen als Unglaube eine Flanke aus den Halbfeld Sehenswert mit den Kopf in Richtung Tor bugsierte und damit unseren herauseilenden Keeper überwinden wollte. Aber nicht mit Daniel „Zwiebel“ Lieback der mit einer überragenden Parade den Kopfball noch knapp übers Tor bugsierte. Danach zogen wir nochmal an und ließen in der Defensive nicht mehr viel zu und nach vorn war es dann in der 22. Minute soweit. Luca Groß eroberte nach einem Einwurf den Ball und steckte auf den durchgestarteten Eric Hemmann durch der vorm Geyerischen Gehäuse cool blieb und zum 1:0 ins lange Eck vollendete. Und wir blieben dran und wollten das nächste Tor. Aber irgendwie wollte der letzte entscheidende Ball nicht an den Mann kommen und so mussten wir uns weiterhin mit einen knappen 1:0 begnügen. Nun wurde Geyer immer stärker und übernahm das Kommando im Mittelfeld und kam nun auch zu einigen Torchancen. Wenn wir in dieser Zeit ein Gegentor bekommen, dürfen wir uns auch nicht beschweren. Aber auch wenn wir in dieser Phase nicht spielbestimmend waren, der Einsatz und der Wille hatte bei allen mehr als gestimmt und so warf sich wirklich jeder vor die Bälle, um mit aller Macht ein Gegentor zu verhindern. Und das funktionierte auch. Ab der 35. Minute wurden wir aber wieder stärker und hatten dann auch unsere Spielkontrolle wieder. Dies belohnten wir uns dann in der 41. Minute als Marcel Kutz auf 2:0 stellte. Kurz vorm Pausenpfiff gelang Marcel Kutz beinahe sogar noch das 3:0. Sein Ball wurde aber exakt auf der Linie noch geklärt. So ging es mit einen 2:0 in die Kabine.

In der Pause war uns klar, dass Geyer die ersten Minuten nochmal Vollgas geben wird, um den schnellen Anschluss herzustellen. Da mussten wir mit unbedingtem Willen dagegenhalten und wieder schnell in die Tiefe stehen. Zur zweiten Halbzeit stellte Geyer auf ihr 3-5-2 um und wir konnten unsere taktischen Vorgaben exzellent umsetzen und somit Geyer die kompletten 45 Minuten vom Tor fernhalten. Bei einem satten Freistoß von Unglaube musste Lieback nochmal seine ganze Klasse beweisen und entschärfte auch diese Freistoßgranate. Ansonsten spielte sich das Geschehen in der zweiten Hälfte größtenteils im Mittelfeld ab. Wir erzielten in der 50. Minute durch Marcus Peter dann noch das 3:0, der nach einem seitlichen Freistoß am langen Pfosten nur noch den Bauch hinhalten musste. Zu mehr Toren kam es in der zweiten Hälfte nicht. Geyer versuchte noch Einiges, aber kam durch unsere sehr stabil stehende Abwehr nicht durch. Und nach vorn wurden wir dann leider immer wieder zu ungenau und setzen den letzten bzw. vorletzten Pass nicht.

 

Fazit:
Ein völlig verdienter Sieg gegen keine schwache Geyerische Mannschaft. Diese Mannschaft hat ihre starken Qualitäten und wird auch in der Saison ihren Lauf machen. Wir haben nur an diesen Tag eine wirklich sehr starke Leistung abgerufen und gezeigt, dass wir, wenn wir alle an einen Strang ziehen und immer bei 100 % sind, dass uns nur wenige schlagen können.

 

Aufstellung:
Daniel Lieback – Marvin Rintschwentner, Jeremy Landmann, Constantin Klinger, Paul Köhler – Niclas Littmann, Lukas Faulhaber, Marcus Peter, Eric Hemmann (Ronny Lange) – Marcel Kutz (Norman Orzechowski), Luca Groß (Julien Reiprich)

 

Torfolge:

1:0 Eric Hemmann (22. Minute)

2:0 Marcel Kutz (41. Minute)

3:0 Marcus Peter (50. Minute)