FSV Zwönitz vs. VfB Annaberg 2:1

Arbeitssieg!

Personell gesehen machen wir aktuell wieder eine etwas schwierige Phase durch. Dennoch haben wir einen großen Kader, um Woche für Woche eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz zu schicken. Da aber unser Gegner, der VfB Annaberg mit den gleichen Problemen kämpft, mussten wir uns vor Niemanden verstecken. Ziel war natürlich klar, mit einem Sieg wollten wir uns oben etwas festbeißen. Die Partie begann für uns erstmal ziemlich zäh und wir kamen wieder schwer in die Zweikämpfe. Der Wille war da, aber irgendwie stimmte das Timing und die Abstimmung noch nicht so richtig. So hatten wir die ersten 15 Minuten nicht viel vom Spiel und Annaberg das Zepter in der Hand. So war es dann natürlich auch logisch, dass Annaberg zu Torchancen kamen. Nach 5 Minuten hatten wir Glück als ein Annaberger das Spielgerät nur an die Latte köpfte. Weitere 5 Minuten später musste Keeper Toni Piefke, der sein erstes Pflichtspiel für uns austrug, mächtig sein Können unter Beweis stellen. Im 1gegen1 behielt er aber gekonnt die Oberhand. Nun wachten wir endlich auf, standen besser am Mann und kamen dann auch endlich in die Zweikämpfe. So hielten wir nun Annaberg vor unserem Tor fern und kamen selbst mehrere Male gefährlich vors Annaberger Tor. In der 20. Spielminute wurde dies dann auch belohnt. Luca Groß, vollendete nach tollen Schnittstellenpass von Niclas Littmann gekonnt ins lange Eck. Wir blieben aber dran und erarbeiten uns zahlreiche Torchancen. Und wieder war die Ausbeute arg mangelhaft, weil wir eigentlich fast jedes Mal im entscheidenden Moment die falsche Entscheidung trafen. So musste in der 39. Minute dann ein Freistoß her. Gute getreten von Constantin nickte Niclas Littmann am langen Pfosten zum 2:0 ein. Danach ging es mit dieser Führung in die Pause. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam man immer besser ins Spiel und verdiente dann auch in Führung. Trainer Alexander Thost war von der spielerischen Leistung aber nicht zufrieden und so wollten wir im zweiten Abschnitt spielerisch besser auftreten. Leider wurde daraus nichts und das Spiel wurde ziemlich verfahren mit zahlreichen unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten. Die ersten 10 Minuten gingen noch an uns, ehe dann Annaberg nach und nach das Zepter mehr in die Hand nahm. Wir haben dann einfach völlig aufgehört den Ball von Mann zu Mann zu spielen und hatten dadurch keinen Spielfluss mehr. Und machten damit Annaberg von Minute zu Minute stärker. Hinten hatten wir zwar noch alles ganz gut im Griff, aber es zeichnete sich langsam an, dass dieses Spiel nochmal spannend werden würde. Und so wurde es dann auch. Wir nutzen vorn unsere Chancen nicht bzw. spielten sie nicht richtig zu Ende und Annaberg strafte uns dann in der 74. Minute dafür ab. Ein gut getretener Freistoß landete unhaltbar im Eck. So ging das große Zittern los und da wir dann völlig aufgehört haben Fussball zu spielen mussten wir auch noch lange zittern. In der 98. Minute pfiff der Schiri dann endlich die Begegnung ab. Kurz vorher mussten wir alle nochmal arg durchatmen, als der eingewechselte Trainer Walther per Fallrückzieher den Ausgleich sehr nahe war und Keeper Piefke gerade noch den Ball zur Ecke klären konnte.

 

Als Fazit ist zu sagen, kein gutes Spiel, aber 3 Punkte. Da wir uns aber spielerisch entwickeln wollen, werden wir dieses Spiel ordentlich aufarbeiten und weiter an uns arbeiten.

 

Vielen Dank für das Bild, welches wir von der Seite Stadionmomente erhalten haben.  

 

Aufstellung:
Toni Piefke – Marcus Peter, Constantin Klinger, Paul Köhler, Alex Drummer – Fabian Weighold, Lukas Faulhaber (Uwe Fankhänel) – Niclas Littmann, Marvin Rintschwentner – Marcel Kutz (Norman Orzechowski), Luca Groß (Philipp Rusch)

 

Torfolge:

1:0 Luca Groß (20. Minute)

2:0 Niclas Littmann (39. Minute)

2:1 Schubert (74. Minute)