Saxonia Bernsbach vs. FSV Zwönitz 1:2

Mäßige Leistung reicht dennoch zum Sieg.

Nach den fulminanten 7:5 Heimsieg in der Vorwoche gegen den Ortsnachbarn Thalheim 2 wollte man weiterhin auf der Erfolgswelle schweben. Das Spiel begann eher von beiden Seiten verhalten. Bernsbach zeigte das erwartete Konzept und versuchte es stets mit langen Bällen in die Spitze. Unsere Abwehr hatte damit aber keine großen Probleme und so musste Leistner, der nach 2-monatiger Verletzungspause sein Comeback gab, nur bei Freistößen und Ecken eingreifen. Wir hingegen kamen aber auch nicht richtig ins Spiel. Der Ball lief nicht wie gewohnt von Mann zu Mann da einfache Pässe nicht zum Mitspieler gebracht werden konnten. Somit machte man Bernsbach immer wieder stark und dadurch war die Saxonia auch die spielbestimmende Mannschaft in der Ersten Hälfte. In der 42. Minute machte sich dann Richard Krutzsch auf der rechten Seite auf die Reise und bediente Felix Vogel mustergültig der zum schmeichelhaften Führungstreffer abschloss. Kurze Zeit später ging es in die Kabine und die Mannschaft zeigte in der zweiten Hälfte dann eine bessere Leistung, musste jedoch in der 52. Minute den Ausgleich schlucken. Nach Freistoß von links vollendete der Bernsbacher Bach freistehend zum 1:1. Nun plätscherte das Spiel weitestgehend vor sich hin und ein Freistoß brachte uns dann aber auf die Siegerstraße. Richard Krutzsch wurde kurz vorm Strafraum durch ein Foul gestoppt und Andy Thiermann ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum Führungstreffer. Danach warf dann Bernsbach alles nach vorn und wir kamen zu einigen Konterchancen, welche aber allesamt manchmal auch kläglich vergeben wurden. Nach 93 Minuten pfiff dann Schiedsrichter Degelkolb die Partie ab. Eine Woche später geht es dann zu Hause gegen Eibenstock, wo natürlich ein weiterer Sieg folgen soll.

 

Aufstellung:
Rene Leistner – Paul Köhler, Kevin Troll, Martin Krutzsch, Marcus Peter – Richard Krutzsch, Daniel Roth, Paul Bunge, Robert Reichelt (Andy Thiermann), Felix Vogel (Martin Neukirchner) – Dominic Becher (Nico Rockstroh)

 

Torfolge:
0:1 Felix Vogel (42. Minute)
1:1 Bach (52. Minute)
1:2 Andy Thiermann (73. Minute)