SG Auerbach/Hormersdorf vs. FSV Zwönitz II 1:2

Mit angespannter Personaldecke ging es zum vorletzten Spiel des Jahres nach Hormersdorf, wo es gegen den Kreisligaabsteiger Auerbach/Hormersdorf ging. Nach der derben 1:4 Klatsche zwei Wochen zuvor in Hohndorf wollte das Team um Trainer Alexander Thost wieder mit einen Dreier in die Spur finden. So richtig in die Partie kam die Mannschaft aber leider nicht. Man bekam keinen großen Zugriff aufs Spiel und hatte mehr mit den Bodenverhältnissen zu kämpfen als mit dem Gegner. Auerbach kam trotzdem besser ins Spiel und Keeper Kai Schenk musste bereits nach 3 Minuten seine Klasse beweisen und hielt mit einer hervorragenden Parade die Null. In der 35. Minute hatten wir dann nochmal so richtige Glück. Ein missglückter Rückpass von Fankhänel wurde zur Vorlage als ein Auerbacher Spieler dann frei auf Keeper Schenk zu lief und den Ball glücklicherweise übers Tor bugsierte. Fünf weiter Minuten später bestrafte Sebastian „Zlatan“ Kurfürst dann die Auerbacher und spitzelte einen Reichelt Freistoß am langen Pfosten über die Linie zur Führung. Nun ging ein kleiner Ruck durch die Mannschaft und Auerbach musste den Schock erstmal verdauen. Genau in dieser Phase stachen wir nochmal zu. Nach super Pass von Daniel „Rothor“ Roth durch die Schnittstelle lief Eric „Noksch“ Hemmann allein auf den Keeper zu und schob überlegt zur 2:0 Führung ein. Bis zur Halbzeit kreierten beiden Mannschaften keinerlei weitere nennenswerten Chancen. Auch in die zweite Halbzeit kam die Mannschaft nicht so richtig rein und das Innenverteidigerduo Daniel „Schwiez“ Schwarz und Felix Fankhänel mussten einige Male ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Bis zur 61. Minute hielt die Abwehr den Auerbacher Druck auch immer wieder sehr gut stand. Dann durchbrach aber ein Auerbacher unsere linke Abwehrseite und seine Flanke wurde sehenswert in den Winkel per Seitfallzieher bugsiert. Jetzt begann das große Zittern und man verteidigte mit Mann und Maus die ständigen Auerbacher Angriffe. In der 75. Minute hatte dann Hemmann nach toller Vorarbeit von Felix Heinig die Entscheidung auf den Fuß, scheiterte aber am starken Auerbacher Keeper. Nach 93 hartumkämpften Minuten pfiff der an diesen Tag sehr nervös pfeifende Schiedsrichter die Partie ab und die Mannschaft konnte sich über die 3 Punkte freuen. Eine Woche später steigt dann das letzte Spiel der Vorrunde. Wo man zu Hause mit einem Sieg auf den Zweiten Tabellenplatz rutschen kann und diesen den Winter über dann natürlich behalten darf. Dies sollte Anreiz genug sein, dass Nachholespiel mit voller Motivation zu bestreiten, man will sich ja für eine starke Hinrunde belohnen.

 

Aufstellung:
Kai Schenk – Michael Nitzsche (Patrick Fankhänel), Daniel Schwarz, Felix „Alaba“ Fankhänel, Hendrik Matthes – Martin Neukirchner (Emanuel Jungfer), Daniel Roth, Robert Reichelt (Jonny Lindner), Felix Heinig – Sebastian Kurfürst, Eric Hemmann

 

Torfolge:
0:1 Sebastian „Zlatan“ Kurfürst (35. Minute)

0:2 Eric „Noksch“ Hemmann (37. Minute)
1:2 Fischer (61. Minute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *