VfB Grünhain-Beierfeld vs. FSV Zwönitz 0:2

Taktische Umstellung bringt uns auf die Siegerstraße

 

Personell etwas angespannter, aber trotzdem mit einem guten Kader angereist wollte man in Grünhain mit 3 Punkten im Gepäck wieder Heim fahren. In Beierfeld angekommen, überraschte uns die Heimmannschaft damit, dass wir trotz Ansetzung Kunstrasen auf einen fantastischen Rasen spielten durften. Für uns völlig unverständlich, dass manche Mannschaften darauf nicht spielen wollten. Somit waren die besten Bedingungen für einen Auswärtsdreier eigentlich geschaffen. Von Beginn an sahen die knapp 50 Zuschauer ein tolles Fußballspiel, welches von beiden Mannschaft gewonnen werden wollte. Grünhain überraschte uns mit einen 3-4-3 System und hatte damit erstmal Erfolg. Immer wieder schafften sie über unsere Außenbahnen Überzahlsituationen und kamen dann logischerweise gefährlich vor unser Tor. Unsere Abwehr hatte aber in der Regel alles gut im Griff und wenn Grünhain dann doch mal durchkam, war Keeper Rene Leistner zur Stelle bzw. hatten wir bei zwei Abschlüssen auch mächtig Glück, dass das Spielgerät ganz knapp am langen Pfosten vorbei ging. Aber wir hatten auch drei richtig gute Chancen, welche wir aber allesamt zu hektisch abschlossen und so eigentlich freistehend den Keeper in die Arme schossen. So ging es unterm Strich mit einem gerechten Unentschieden in die Kabine. Unser Trainergespann Thost/Thiermann stellten zur zweiten Halbzeit das System um, um einen zeitigeren Zugriff auf die Grünhainer Spieleröffnung zu erhalten. Und das setzte die Mannschaft von den ersten Sekunden an mehr als gut um und Grünhain hatte dann die ersten Minuten arge Probleme damit. So standen wir jetzt in der Defensive sehr sicher und holten uns die Zweikämpfe bereits in der Hälfte der Heimmannschaft. Auch zu guten Torraumszenen kamen wir dann immer mehr. Nur leider zeigte sich dann wieder unser aktuelles Problem, die zu schlechte Torausbeute. So dauerte es bis zur 75. Minute ehe wir endlich einen Spielzug präzise zu Ende spielten und auf 1:0 für unsere Farben stellten. Niclas Littmann wurde auf der linken Außenbahn sehr gut in Szene gesetzt und seine flache Hereingabe vollendete Marcel Kutz zur nun auch verdienten Führung. Weitere 5 Minuten später eigentlich fast der gleiche Spielzug. Nur dieses Mal über die rechte Außenbahn wo Marvin Rintschwentner mustergültig Marcel Kutz bediente, der dann auf 2:0 stellte. Vielleicht eine Minute später hatte Luca Groß das 3:0 auf den Fuß, scheiterte aber am starken Gästekeeper. Die letzten Minuten mussten wir dann etwas zittern, da Grünhain den Druck immer mehr erhöhte. Unsere an diesen Tag sehr sichere Abwehr hatte aber alles immer gut im Griff und so freute sich die Mannschaft am Ende des Tages über einen verdienten Auswärtserfolg.

Für unseren Keeper Rene Leistner eine ganz besondere Woche, wofür wir ihn hiermit auch nochmal gratulieren möchten. Am Mittwoch die Geburt seiner Tochter Emma und zum Spiel kein Gegentor. Glückwunsch Rene, wir freuen für dich ganz sehr.

 

Fazit zum Spiel: Nach der ersten Hälfte darf sich keiner beschweren, wenn Grünhain führt, aber auch Grünhain darf sich nicht beschweren, wenn wir in Führung gehen. So      war es ein gerechtes Unentschieden zur Pause. Zur zweiten Hälfte fruchtete die taktische Umstellung mehr als gut und verschaffte uns einen verdienten Auswärtserfolg.

 

Unserem Gegner wünschen wir für die restlichen Spiele alles erdenklich Gute, keine Verletzung und einen Sieg am Grünen Tisch für das abgesagte Heimspiel.

 

Aufstellung:
Rene Leistner – Alex Drummer, Paul Köhler, Lucas Groß, Jeremy Landmann, Marcus Peter – Niclas Littmann, Constantin Klinger (Adrian Kunke), Philipp Rusch (Lukas Faulhaber), Marvin Rintschwentner – Marcel Kutz (Oliver Schreiter)

 

Torfolge:

0:1 Marcel Kutz (75. Minute)

0:2 Marcel Kutz (80. Minute)