VfB Grünhain-Beierfeld vs. FSV Zwönitz 1914 e.V. 1:2

Erste Mannschaft beendet Saison mit Erfolgserlebnis

 

Aus den letzten 3 Spielen konnte die Mannschaft um Trainer Alexander Thost 7 Punkte holen und wollte natürlich zum letzten Spieltag noch einmal einen Dreier einfahren. Zu Beginn des Spiels wollten wir aus einer sicheren Defensive Nadelstiche nach vorn setzen. Nur merkten wir das wir uns an diesen Tag nicht zu verstecken brauchten und gingen nach 5 Minuten offensiver die Partie an. Von da an hatten wir die Partie im Griff und kamen zu einigen großen Torchancen. Leider konnte keine davon in die Führung umgemünzt werden. In der 15. Minuten gab es für uns einen glasklaren Elfmeter nicht. Ein Grünhainer Spieler lag im Strafraum und schob den Ball eindeutig mit der Hand vorm einschussbereiten Orzechowski weg. Glasklar, aber Schiedsrichter Sumpf, der eine miserable Leistung zeigte, wollte dies nicht gesehen haben. Nur weitere 5 Minuten später die nächste katastrophale Fehlentscheidung. Paul Köhler wurde von Hinten ohne Chance auf den Ball rüde von den Beinen geholt. Ganz klar rot, aber der Schiri zeigte zum Unverständnis aller nur gelb. Danach hatten wir aber auch Glück als Köhler nach Meckerei nur mit gelb belastet wurde. Aber wieder zum Spiel. Auch in den Folgeminuten waren wir tonangebend und den Führungstreffer sehr nahe. Glasklare Tormöglichkeiten wurden nicht richtig zu Ende gespielt und es stand weiterhin 0:0. In den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte verloren wir völlig den Faden und Grünhain erkannte dies und ging nun die Partie auch viel offensiver an. Viele Fehlpässe prägten unser Bild, ein zu groß gewordener Abstand von Abwehr zum Sturm und Grünhain wusste die freien Lücken auch sinnvoll zu bespielen. So spielte in den letzten 15 Minuten nur der VfB Grünhain-Beierfeld auf unser Tor und Keeper Masek musste einige Mal Kopf und Kragen riskieren, dass wir bis zur Halbzeit mit einen 0:0 in die Kabine gingen. Zur Halbzeit fand Trainer Thost die richtigen Worte und wir starteten die zweiten 45 Minuten wieder aggressiv dem Gegner gegenüber und machten das Spielfeld bei Gegnerbesitz sehr eng und standen dann wieder sehr sicher. In der 72. Minute belohnte uns dann Niclas Littmann endlich mit der Führung. Einen gekonnten Chipball von Paul Bunge bugsierte Niclas am herausgeeilten Keeper vorbei in die Maschen. Wir blieben aber dran und nur 5 Minuten später durften wir wieder jubeln. Nachdem sich Niclas auf der rechten Außenbahn gut durchsetzte fand er mit Eric Hemmann in der Mitte einen dankbaren Abnehmer. Danach nahmen wir das Tempo etwas raus und Grünhain probierte nochmal alles. Als in der 85. Minute durch einen sehenswerten Treffer Grünhain nochmal rankam, mussten wir die letzten 5 Minuten noch etwas zittern. Bis zum Ende hielten wir aber den Spielstand und fuhren einen verdienten Dreier ein.

Schade, dass der Schiedsrichter nur mit seiner Arroganz glänzte. Dadurch machte er aus einem sicherlich sehr ansehnlichen Spiel eher ein Beisen und Kratzen. Hüben wie Drüben waren zahlreiche Entscheidungen von beiden Mannschaften nicht mal annähernd nachzuvollziehen. Aber so ist es nun mal, auch solche Schiedsrichter gibt. Trotzdem sind wir froh, dass sich immer noch welche finden, die sich Sonntags auf den Platz stellen. Nur sollte Auftreten und Leistung auch identisch sein. Den VfB Grünhain-Beierfeld gratulieren wir zu einen sehr guten 3. Platz, den sie sich aufgrund einer starken Rückrunde auch verdient haben.

 

Aufstellung:
Dominik Masek – Alex Drummer, Paul Köhler, Paul Schönichen, Martin Neukirchner (Uwe Fankhänel), Niclas Littmann, Paul Bunge, Fabian Weighold, Adrian Kunke, Eric Hemmann (Jonathan Bartsch) – Norman Orzechowski (Rico Walther)

 

Torfolge:

0:1 Niclas „Katze“ Littmann (72. Minute)

0:2 Eric „Noksch“ Hemmann (77. Minute)

1:2 Vodel (85. Minute)